Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Es gehört zum Geschäfts­bereich des Bundes­finanz­ministeriums und handelt nach den modernen Standards der Immobilien­wirtschaft. Aufgaben­schwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management des Bundes, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­fachliche Betreuung der Gelände­liegenschaften. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale in Bonn und neun Direktionen sowie auf mehr als 120 Standorte.

Innerhalb der BImA verantwortet die Sparte Bundesforst bundesweit das Geländemanagement für die Wald- und Offenlandflächen des Bundes. Als ressortübergreifender Dienstleister agiert der Bundesforst auch als Fachberater für die zuständigen Institutionen.

In der BImA ist in der Direktion Magdeburg beim Bundesforstbetrieb Nördliches Sachsen-Anhalt der folgende Arbeitsplatz am Arbeitsort Möser ab sofort zu besetzen:

Betriebsbereichs­leitung und Funktions­bereichs­leitung (w/m/d) im Bundesforst­betrieb Nördliches Sachsen-Anhalt
(Entgeltgruppe 14 TVöD Bund, Kennziffer MDNA 2000/MDNA 0300)

Die Einstellung erfolgt unbefristet, jedoch kann es im Mai 2022 zu einer Umsetzung in ein anderes Aufgabengebiet kommen. Nach Rückkehr des Stelleninhabers erfolgt der Einsatz auf einem anderen Arbeitsplatz in einem der Bundesforstbetriebe in gemeinsamer Absprache.


Aufgaben
  • Leitung des Betriebsbereiches (BB) Mitte und des Funktionsbereichs Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Bundesforstbetrieb Nördliches Sachsen-Anhalt
  • Steuerung des Personal- und Ressourceneinsatzes im BB auf Basis betriebs- und personalwirtschaftlicher Konzepte
  • Ausrichtung des BB im Hinblick auf das wirtschaftliche Gesamtergebnis des Bundesforstbetriebes sowie Verantwortung der Zielerreichung
  • Durchführung von Veränderungs- und Optimierungsprozessen, insbesondere Optimierung von Arbeitsabläufen innerhalb des BB und der nachgeordneten Forstreviere
  • Steuerung des Jagdbetriebes sowie Entwicklung von Bejagungsstrategien
  • Führen von Verhandlungen mit Vertragspartnerinnen bzw. Vertragspartnern und sonstigen Dritten
  • Kommunikation mit den Institutionen
  • Erstellen von forstlichen Stellungnahmen einschließlich der detaillierten Darstellung und Begründung der Ergebnisse
  • Steuerung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im BB
  • Festlegen fachlicher Ziele für den A&E-Bereich im Rahmen der Zielvereinbarung zwischen Bundesforstbetrieb (BFB) und der Zentrale Bundesforst
  • Fachliche Beratung der Leitung und der Betriebsbereiche im Aufgabenfeld Kompensationsmaßnahmen
  • Kontakt und Austausch mit der Kundschaft sowie Akquisition neuer Kundinnen bzw. Kunden und Aufträge
  • Planung und Realisierung von Kompensationsmaßnahmen
  • Planung, Realisierung und Verwaltung von Ökokonten
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen im Rahmen der Planung und Durchführung von Kompensationsmaßnahmen
  • Ermittlung des Kompensationspotentials der Liegenschaften
  • Qualitätssicherung bei der Durchführung von Kompensationsmaßnahmen
  • Beratung der Bundesbehörden bei Kompensationsmaßnahmen
  • Führen von Dienstfahrzeugen
  • Bereitschaft, den Wohnsitz in den unmittelbaren Einzugsbereich des Dienstorts zu verlegen (Residenzpflicht)

Profil

Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) der Fachrichtung Forstwirtschaft bzw. Forstwissenschaft oder vergleichbare Qualifikation

Fachkompetenzen:

  • Zum Einstellungszeitpunkt zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung, z. B. Trainee, Referendariat
  • Kenntnisse in der forstlichen Geländebetreuung sowie in der Steuerung des Forst- und Dienstleistungsbetriebes
  • Kenntnisse im Bereich Wirtschaftsplanung, Forstinventuren/Kartierungen
  • Kenntnisse im Funktionswaldbau
  • Kenntnisse in der (nutzerspezifischen) Raumplanung, insbesondere Bauleitplanung, Landschaftsplanung, BB-Planung
  • Kenntnisse der forstrelevanten Rechtsnormen (BWaldG, BNatSchG, FFH, Jagdgesetze etc.), der einschlägigen Arbeitsgrundlagen für den Aufgabenbereich u. a. Regelungen zum NATURA-2000-Management, forstlichen Zertifizierungssystemen und Unfallverhütungsvorschriften
  • Sicherer Umgang mit MS Office

Weitere Anforderungen:

  • Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln
  • Fähigkeit, sich zügig in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten
  • Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick
  • Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum teamorientierten Handeln und zur Konfliktlösung, Kritikfähigkeit
  • Sicheres Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, schwierige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen
  • Gute Fähigkeit zur Personalführung
  • Bereitschaft und Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundesgleichstellungsgesetzes umzusetzen
  • Jagdschein
  • Fahrerlaubnis Klasse B

Wir bieten
  • Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung
  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Kurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes Arbeiten
  • Unterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohnraum im Rahmen der Wohnungsfürsorge des Bundes
  • Regelmäßige Events

Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX vorrangig berücksichtigt.

Im Rahmen des Bundesgleichstellungsgesetzes ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bestrebt, den Anteil der Frauen – insbesondere auf höherwertigen Arbeitsplätzen – zu erhöhen und fordert deshalb Frauen besonders zu Bewerbungen auf.

Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grundsätzlich auch für Teilzeitbe­schäf­tigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird für den jeweiligen Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Da es sich bei der ausgeschriebenen Funktion um eine Führungsposition handelt, wird erwartet, dass die Bewerberin oder der Bewerber an einer von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben angebotenen Schulung zum Thema „Führung in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben“ teilnimmt.